Aktuelles
A

FRIDE SEI MIT DIR
Spendenaufruf für Atelienormalno in Kyiv

Atelienormalo ist eine Gemeinschaft von und Werkstatt für Künstler*innen mit / ohne Down-Syndrom in Kyiv. 2020 war das Atelier künstlerischer Partner vom Kunsthaus KAT18. Das geplante Treffen musste wegen Corona ausfallen, fand aber digital statt.
Nun ist Krieg in der Ukraine und wir alle in großer Sorge um die Künstlergemeinschaft. Nico Randel, Künstler von Kunsthaus KAT18, hat eine Aktion für den Frieden und zur Unterstützung der Freunde und Freundinnen von Atelienormalno in Kyiv gestartet. Er hat 100 Tauben aus Pappe hergestellt, bemalt und beschriftet. Jede Taube ist ein Unikat. Zusammen mit dem Kunsthaus und dem Sommerblut Festival sammeln wir mit der Aktion FRIDE SEI MIT DIR Spenden für Atelienormalno.

Die weißen Tauben sind das Zeichen für den Frieden. Eine Taube für den Frieden. Die heißt Friedens-Taube. Sie trägt die Botschaft:
DIE SEHNSUCHT NACH DEN FRIDEN / FRIDE SEI MIT DIR IM HERZEN.
– Nico Randel

So kannst du deine TAUBE DES FRIDENS bekommen:
1. Du überweist mindestens 20,00 Euro als Spende
2. Schicke deine Postanschrift an diese Adresse: friedenstaube@kubist-koeln.de
3. Wir schicken dir als Dank die Taube mit der Post.
4. Wir sammeln das Geld und schicken es an unsere Freunde in Kyiv

KUBiST e. V. – Freundeskreis Kunsthaus KAT18
IBAN: DE07 3705 0198 1901 8446 60
SWIFT-BIC: COLSDE 33XXX
Zweck: Friedenstauben für Kyiv

KAT18-Künstler:innen im Film
Bild von einer Frau

Im Kunsthaus KAT18 finden regelmäßige Gespräche statt über die künstlerische Arbeit. Die Künstler:innen stellen ihre Werke vor und tauschen sich mit ihren Kolleg:innen darüber aus. Moderiert werden die Gespräche von Christine Reifenberger, künstlerische Assistentin im Kunsthaus und freie Künstlerin. Mit Unterstützung von Neustart Kultur wurden exemplarische Gespräche filmisch festgehalten von Robert Kunstmann, ebenfalls Künstler im KAT18. Entstanden sind eindrückliche Video-Portraits, die bei Instagram veröffentlicht wurden:

Goldener Löwe
raumlabor berlin auf der Architekturbiennale in Venedig ausgezeichnet

Das Architekten-Kollektiv „Raumlaborberlin“ ist bei der Architekturbiennale in Venedig mit einem Goldenen Löwen ausgezeichnet worden, insbesondere für zwei Projekte in Berlin, die als Beispiel für „einfallsreiche städtische Wiederbelegung“ stehen: die „schwimmende Universität“ (Floating University) am Regenwassersammelbecken des ehemaligen Flughafens Tempelhof und um das „Haus der Statistik“ am Alexanderplatz. Mehr Informationen auf der website https://raumlabor.net/

Wir gratulieren unserem langjährigen engen Kooperationspartner und Unterstützer für unser X-Süd-Projekt.

Ausgezeichnet
Jutta Pöstges Kulturmanagerin des Jahres 2020

Der Kölner Kulturrat hat am 30. August 2021 zum elften Mal die Kölner Kulturpreise verliehen. Wir freuen uns sehr, dass Jutta Pöstges, Künstlerische Leiterin vom Kunsthaus KAT18, als Kulturmanagerin des Jahres ausgezeichnet wurde. Die Auszeichnung würdigt herausragende Leistungen und wegweisende Entwicklungen der Kultur in Köln. Jutta wird insbesondere für ihr Engagement bei der Entwicklung und dem Betrieb des einzigartigen Kulturortes und -projektes KAT 18 sowie der damit verbundenen vorbildlichen Vernetzung von Künstler*innen und Kulturinteressierten mit und ohne Behinderung ausgezeichnet. OB Frau Reker (sie ist Schirmherrin des Kunsthauses) äußerte in ihrer Rede – und sie hat es als Ausnahme bezeichnet, hier eine Preisträgerin besonders zu erwähnen, die ihr aber zutiefst am Herzen liege – ihre besondere Freude über die Auszeichnung von Jutta Pöstges und dem KAT18. Weitere Fotos und ein kurzer Film sind auf der Seite des Kulturrats zu sehen.

KAT18 RUNDGANG
Ausstellung & Atelierpräsentation aller KAT18 Künstler*innen
Datum: 18. + 19. September 2021 / Offene Ateliers
Öffnungszeiten: 11 – 18 Uhr
Ort: KAT18 / GALERIE / ATELIERS / KATAKOMBE

Im Rahmen der Offenen Ateliers im Kölner Süden lädt das Kunsthaus erneut zum Rundgang ein. Alle Räume und Atelierplätze können besichtigt werden. In der Galerie werden insbesondere
Arbeiten von Susanne Kümpel zu sehen sein. Sie ist Preisträgerin von Cityartist 2020. In den Katakomben zeigen Nico Randel und Camillo Grewe eine Groß-Installation aus Pappmachébauten.

Die Kaffebar versorgt mit Getränken und kleinen Speisen.

 

KÖLNER KUNSTSÄULEN

Foto einer Litfaßsäule mit dem neuen Motiv neben einem KioskMit dem Motiv „Olympiade 2021“ von Andreas Maus startete Anfang August die neue Motivreihe der Aktion „Kunst an Kölner Litfaßsäulen“. Das Motiv „Olympiade 2021“ befasst sich mit dem aktuellen Thema der Olympischen Spiele in Tokyo und zeigt die zwei Disziplinen Gymnastik und Schwimmen. Die ausgewählten sechs Motive werden für jeweils zwei bis drei Monate auf den 25 Kunstsäulen der Stadt zu sehen sein. Mehr Infos zur Aktion „Kunst an Kölner Litfaßsäulen“, sowie die genauen Standorte gibt es hier.

Vor dieser Open-Air-Ausstellung waren 200 Arbeiten von Andreas Maus in diesem Sommer im Haus der Kunst in München zu sehen, im Rahmen seiner Auszeichnung als erster Preisträger des EUWARD 8. Die Ausstellung kann man noch digital besuchen. Seine Arbeiten sind, zusammen mit den anderen Preisträgern, in einem Katalog erschienen, den man im Haus der Kunst bestellen kann.
2020 hat der Verlag StrzeleckiBooks das Faksimile Künstlerbuch ANDREAS MAUS veröffentlicht.